Mit Populisten und Rechtspopulisten reden

Strategien erkennen und dagegenhalten… Ein überzeugender Beitrag auf zeit-online: LINK

Wodak: Die eine Strategie ist, sich selbst als Opfer zu positionieren – als Opfer der „bösen Medien“, der „Systemparteien“, des „linken Mainstreams“. Die zweite: Ablenkung. Entweder thematisiert man eine andere Facette der Geschichte, bei Strache war das die Frage, wer das Video gemacht hat. Oder man lenkt mit etwas ganz Neuem ab. Das ist die sogenannte dead cat strategy: Es wird über ein Thema diskutiert, das für eine Person unangenehm ist, und dann haut diese Person eine tote Katze auf den Tisch, und alle beschäftigen sich nur mehr mit der toten Katze.

Fabian Müller-Klug, geboren in München, leidenschaftlicher Radfahrer und -bastler. Liest gerne, diskutiert lieber differenziert als verkürzt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel