Gegen die Angst

Seit 1993 leben Hedwig Rost und Jörg Baesecke, auch bekannt als die ‚Kleinste Bühne der Welt’, in Pullach. Aus Hamburgs Innenstadt hierhergezogen war den beiden Künstlern von Anfang an ‚Öffentlicher Raum’ ein besonderes Anliegen. 1996 schufen sie im Stil der Moritatensänger ein kurzes Bühnenstück über die große Münchner Pest von 1517. Die Sage erzählt, wie die Schäffler damals auf den verlassenen Straßen getanzt und die verängstigten Bürger der Stadt ins Freie gelockt haben; der öffentliche Raum war wieder hergestellt und damit auch die Pest besiegt.

Bis wir unseren Sieg über das Corona-Virus auf den Straßen feiern dürfen, brauchen wir alle noch viel Geduld. Hedwig Rost und Jörg Baesecke haben jetzt, wo ihnen alle Auftritte ausfallen, das kleine Papiertheaterstück von damals aufgezeichnet, daheim und  mit einfachster Technik.  Sie  laden zur Aufführung in ihr Arbeitszimmer ein, zu Kammerspielen der besonderen Art: 14 Minuten gegen die Angst

Fabian Müller-Klug, geboren in München, leidenschaftlicher Radfahrer und -bastler. Liest gerne, diskutiert lieber differenziert als verkürzt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Verwandte Artikel