Wohnraumerweiterung und -verbesserung für Pullach

Antrag der GRÜNEN auf Wohnraumerweiterung und -verbesserung für Gebäude der Wohnungsbaugesellschaft Pullach i. Isartal mbH

Unser Fraktionsmitglied Willi Wülleitner stellte in der Sitzung vom 7. Juli 2015 das bereits am 19. Mai 2015 angekündigte Projekt vor (mehr zu dieser Sitzung hier: LINK).

Konzept Hans-Keis-Straße

Grundlage des Konzepts ist es, den Wunsch nach mehr bezahlbarem Wohnraum mit der Forderung der Schaffung auch kleinerer Wohneinheiten und den nur wenigen freien Flächen in Einklang zu bringen.

Wohngebäude, wie z. B. in der Hans-Keis-Straße, mit einer nur 3- bzw. 4-geschossigen Bebauung und nicht genutzten Dachgeschossen bieten sich für ein solches Projekt idealerweise an, gerade wenn teilweise auch energetische Sanierungen anstehen oder schlecht nutzbare Balkone architektonisch aufgewertet werden können.

Für das Konzept wurden zwei Mustergebäude aus der Gesamtanlage ausgewählt, die als 3-geschossige Gebäude ein nutzbares Dachgeschoss aufweisen und optional mit einer Aufzugsanlage aufgewertet werden könnten.

Durch eine Wohnraumerweiterung könnten in Holzständerbauweise mit Sattel- oder Pultdach pro Gebäude zwischen 4 und 6 zusätzliche Wohneinheiten entstehen, insgesamt also ca. 257 m2 oder 560 m2 zusätzlicher Wohnraum.

Für die Baumaßnahmen müssten allerdings kleinere Veränderungen/Befreiungen vom bestehenden Bebauungsplan vorgenommen werden. Der Stellplatznachweis könnte durch eine Neuordnung bestehender Stellplätze oder durch unterirdische Parkgelegenheiten erfolgen.

In der anschließenden Diskussion wurde das Konzept überwiegend positiv beurteilt. Es wurde zurecht von Herrn Eisl (Agenda 21) darauf hingewiesen, dass die installierten Photovoltaikanlagen auf den Gebäuden der Wohnungsbaugesellschaft erhalten bleiben müssen. Dies kann durch eine Konstruktion des Dachgeschosses mit einem Satteldach ohne weiteres erreicht werden.

Wir denken, dass mit diesem Konzept, das nunmehr auf Empfehlung des Gemeinderats (mit einer Gegenstimme) der Wohnungsbaugesellschaft Pullach mbH vorgeschlagen wird, eine attraktive, relativ kostengünstige und vor allem nachhaltige Möglichkeit besteht, den so dringend notwendigen Wohnraum für Pullach zu schaffen.

Wichtig ist uns zu betonen, dass unser Vorschlag in keiner Weise irgendeine Vorentscheidung für die Realisierung darstellt. Wie, wann und in welchem Umfang es von der Wohnungsbaugesellschaft realisiert wird, ist noch offen. Eine Einbeziehung der Anwohner im Vorfeld einer solchen Maßnahme ist für uns selbstverständlicher Bestandteil des Entwicklungsprozesses.

Unserem Fraktionsmitglied Willi Wülleitner danken wir für die umfangreiche Ausarbeitung des Vorschlags, den Mitgliedern der anderen Fraktionen für Ihre Unterstützung sowie ihre Hinweise und Vorschläge zu diesem Projekt.

Fabian Müller-Klug

Hinweise, Kritik und Fragen? Gerne an: fraktion@pullach-gruene.de oder unten im Kommentarbereich

Fabian Müller-Klug, geboren in München, leidenschaftlicher Radfahrer und -bastler. Liest gerne, diskutiert lieber differenziert als verkürzt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld