KEINE ! Neue heilpädagogische Einrichtung in Pullach

Update vom 11. Dezember 2016

Nach einer erneuten Verschiebung im Bauausschuss sowie einem Antrag auf Nachprüfung durch Mitglieder des Gemeinederats, hat die Firma Jonas Better Place ihren Bauantrag zurückgezogen. Eine Perspektive, in Pullach erfolgreich eine solche Einrichtung eröffnen zu können, sah das Unternehmen anscheinend nicht mehr.

Pullach wird demnach leider auch weiterhin keinen „Hafen“ für die Jugendlichen anbieten können, wie ihn andere (WiP) so gerne fordern (und dafür leider nichts wirklich erkennbar tun, außer im Februar,  mit einem inzwischen erfreulicherweise auf unbestimmte Zeit zurückgezogenen Antrag und ohne vorige Einbeziehung der Anwohner des Grundelbergs, dort bis zu 80 Jugendliche in Investoren-Holzhäuser setzen zu wollen…)

Es hätte nun die realistische Möglichkeite bestanden, wenigstens 9 Jugendlichen ein Zuhause in Pullach zu geben, aber hierfür gibt es wohl keine Mehrheiten, oder ist die Baugrenzenüberschreitung und die Flächenüberschreitung von 11 qm (!) wirklich der ausschlaggebende Grund gewesen, die Überprüfung des Beschlusses aus dem Bauausschuss zu fordern?

UPDATE (19. Dezember 2016)

Die Süddeutsche Zeitung berichtet hierzu: LINK

Eine Anmerkung zu Aussagen im Artikel der SZ sei erlaubt: Der Bauausschuss spiegelt sehr wohl, entgegen der Aussagen von Vennekoldt (WiP) die Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat wider. So wie im Gemeinderat, müssen auch im Bauausschuss mindestens drei Fraktionen gemeinsam stimmen, um eine Mehrheitsentscheidung herbeizuführen. Wo hier die Mehrheitsverhältnisse nicht widergespiegelt werden sollten, entzieht sich unserem Verständnis…

Alter Artikel:

Bauausschuss stimmt der Erweiterung eines Einfamilienhauses für eine heilpädagogische Einrichtung zur Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten zu

Es war mit fünf (GRÜNE/SPD/FDP) zu vier (CSU/WIP) Stimmen eine knappe Entscheidung im Bauausschuss am 28. November 2016.

Genehmigt wurde der Antrag auf eine Erweiterung eines Einfamilienhauses zur Nutzung für eine heilpädagogische Jugendhilfeeinrichtung in der Parkstraße. Somit kann die Jonas Better Place GmbH in Pullach für 9 Jugendliche, die von insgesamt 5 Vollzeitkräften im Schichtdienst rund um die Uhr betreut werden, im nächsten Jahr die Arbeit aufnehmen.

Pullach unterstützt damit den Landkreis in der wichtigen Aufgabe, Geflüchteten einen Ort der Stabilität, der Unterstützung, Betreuung und vor allem der Integration zu bieten. Für Jugendliche aus der Burg Schwaneck wird dieses Gebäude wohl leider nicht rechtzeitig zur Verfügung stehen, aber wir denken, dass alle Jugendlichen, die dort zukünftig wohnen können, in unserer Gemeinde für eine gewisse Zeit ein neues Zuhause finden werden.

Vor dieser Entscheidung fand noch ein Gespräch mit den Anwohnern der anliegenden Grundstücke statt, an dem Vertreter der Firma Jonas Better Place, Mitarbeiter der Verwaltung und die zweite Bürgermeisterin Frau Zechmeister teilnahmen. Die Bedenken und Sorgen der Anwohner gegenüber den neuen Nachbarn konnten dabei wohl nicht ausgeräumt werden. Wir denken jedoch, dass der besonders hohe Betreuungsschlüssel und die Qualität des Konzeptes der Jonas Better Place für eine sehr große Chance stehen, dass dieses Projekt erfolgreich sein wird.

Sehr gerne werden die GRÜNE Fraktion und Mitglieder des Ortsverbandes der GRÜNEN in Pullach die Jugendlichen bei ihrer notwendigen Integration in unsere Gemeinde unterstützen.

Nicht unerwähnt bleiben soll auch,

  • dass die beantragte Nutzungserweiterung und die Überschreitung der zulässigen Grundfläche um 11 qm nur für diesen Zweck genehmigt wurde.
  • dass der Gemeinde durch dieses Projekt keine Kosten entstehen und Haushaltsmittel für weitere ebenso wichtige Projekte zur Verfügung stehen.
  • dass mit dieser Einrichtung das Prinzip einer dezentralen Unterbringung verfolgt wird, statt wie einst im Februar von einer Mehrheit im Gemeinderat gefordert, bis zu 80 Jugendliche am Grundelberg unterzubringen.
  • es baurechtlich genehmigungsfähig ist, eine soziale Einrichtung im Wohngebiet zu eröffnen

Fabian Müller-Klug

Fraktion der GRÜNEN im Gemeinderat Pullach

Fragen, Kritik, Anregungen? Gerne unter fraktion@pullach-gruene.de und hier in den Kommentaren.

Fabian Müller-Klug, geboren in München, leidenschaftlicher Radfahrer und -bastler. Liest gerne, diskutiert lieber differenziert als verkürzt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld